Lyrikband #1

Vielleichter

Was kommt dabei raus, wenn man damit beginnt ganz oldschool mit sich selbst zu schreiben? Nur dass die Seiten nicht in einem Umschlag versendet werden, sondern sich im eigenen Tagebuch vermehren. “Briefe an sich selbst” haben Hannah nicht nur zum Dichten und Songwriting gebracht. Sie haben sie auch ihre Stimme wiederfinden lassen, die sich die letzten Jahre eher im Team “Lieber mal stumm sein” befand. Wie es für Hannah und das Spatzenhirn aussah in einem Meer von Selbstzweifeln und in einem zirkusreifen Gedankenchaos immer mehr ihren Platz zu finden, haben sie hier mit den wichtigsten Gedichten aus über drei Jahren Self-Journaling zusammengefasst. Die Worte waren immer für sie da und sie möchte, dass sie jetzt auch für dich in diesem Lyrikband immer da sind. Was auf dich in den Gedichten wartet? Von Unsicherheiten, Umarmungen und Hoffnung über die Chancen im Herzschmerz, Kritik an Uni und Schule bis hin zu Körperidealen und Selbstannahme – alles dabei.